Die meisten der in diesen News erwähnten Listen finden sich mit allen Adressen im Verzeichnis Mailinglisten rund ums Netz.



9/99, Listen verschwunden?

Einige nicht mehr existierende Listen sind endlich aus dem Mailsurfer verschwunden, und bei der Gelegenheit gleich ein paar mehr. Da es mittlerweile Listensuchmaschinen und Verzeichnisse gibt, brauche ich nur noch die Listen zu veröffentlichen, die meinen Themen nahe stehen oder die ich aus anderen Gründen für wichtig halte.
Vorschläge sind weiterhin willkommen. Aber bitte mit einer aussagefähigen Beschreibung und allen Angaben!
 
Besten Gruß - Claudia Klinger  

^~v~^~v~^~v~


aus den Mailinglisten

Die Mailingliste NETLIFE 2.0, Nachfolge-Liste von "Netlife", fungiert jetzt als Plauderkanal der Networker-Community und könnte eine Art "digitaler Salon" werden. Mehr Info gibt es auf der Listenhomepage von Giesbert Damaschke, wo es konkretisierend heißt: "Die Liste hat keine Botschaft und keine Aufgabe, keine Absicht und keinen Plan." Da kann man nur sagen: Weiter so!
 

^~v~^~v~^~v~


Erwin Forner hat die Liste CreativeArts - Mailingliste für Entwickler gegründet. Angesprochen werden Interessierte & Fachleute aus allen Sparten des analogen & digitalen Publizierens, Screen- und Webdesigner, Fotografen, Drucker, Multimedia-Producer, Werbeagenturen, Typographen uvm... Mehr Info gibts auf der Listenhomepage.

^~v~^~v~^~v~


1/99

Frohe Kunde zum neuen Jahr! Volker Schöch war die vielen "dummen Fragen", die ihn ständig zum Thema Internet erreichten, leid: Das Ergebnis ist die neue Mailingliste Netz-Schule, in der schon in den ersten Tagen nach der Gründung im Dezember heftig zu den unterschiedlichsten Themen diskutiert und beraten wurde: Vom billigen Web-Space über die technischen Tücken eines gewissen interne-T-Providers bis hin zu vertrackten JavaScript-Fragen, und zurück. Eine - noch deutlich im Aufbau befindliche - Homepage mit einer kleinen Materialsammlung ergänzt das unkommerzielle Angebot.
Direkte Anmeldung mit einer Mail an netzschule-subscribe@onelist.com, Subject und Mailtext sind dabei egal.


^~v~^~v~^~v~


Zusammenarbeit, Austausch, SYNERGIE - große Worte, die leider in der Realität oft nicht eingelöst werden. Einen vielversprechenden Versuch, zusammenzubringen, was zusammen besser laufen KÖNNTE, starten Klaus Arnold und Simone Walter mit Ihrem Projekt Arche-Media. Leute, die im Bereich der neuen Medien arbeiten, treten miteinander in lockeren Austausch, zum Beispiel in der bereits laufenden Mailingliste Networker. Der Ton ist eher persönlich, ein Community-Projekt, daß noch viel erwarten läßt. Einstieg mit einer Mail an LISTSERV@LISTSERV.BOV.DE und im Textfeld die Worte "SUBSCRIBE NETWORKER" - ohne Anführungszeichen, versteht sich.


^~v~^~v~^~v~


8/98, aus den Mailinglisten

Die Mailingliste Netzliteratur hat wieder einen neuen Server. Für sich genommen wäre diese technische Änderung nicht erwähnwenswert, jedoch wurde sie ausgelöst durch den Rückzug des Gründers Sven Stillich als "Owner" der Liste. Sven zieht um und widmet sich neuen Horizonten, die Liste und deren Homepage wechselt den Server und wird künftig von Dirk Schröder und Claudia Klinger gepflegt, geliebt, gewartet und hoffentlich nicht zum Teufel gewünscht! - Ein kleines Usertreffen in Konstanz am Bodensee hat vor kurzem auch im realen Leben gezeigt, was das doch für eine fröhliche Schaar ist...

^~v~^~v~^~v~


5/98, aus den Mailinglisten

Zu Macromedia Director, der berühmten Multimedia-Software, haben Martin Balser und Thomas Biedorf eine Mailinglist gegründet. Auf der Listenhomepage finden sich neben den Daten zum Subscribieren und auch einige Nutzungsbedingungen (hört sich ja geheimnisvoll an!). Auch Lingo-Profis sind willkommen!


^~v~^~v~^~v~

Die HANDIX-Mailinglist ist eine Selbsthilfe-Liste für Behinderte, speziell zu politischen Fragen, zu gegenseitigem Austausch und Unterstützung. Veranstalter ist Hans Thiel, vielen schon aus BTX-Zeiten bekannt. Auf seiner Homepage finden sich weitere Infos.

^~v~^~v~^~v~


4/98

Und wieder gibt es neue Listen im Mailsurfer: fblinu ist eine Mailing-Liste für blinde und sehbehinderte Internet-Nutzer und ihre Freunde. Es lohnt sich, einmal darüber nachzudenken, ob es nicht möglich ist, die eigenen Webseiten so zu gestalten, daß sie auch für Blinde nutzbar sind. Infos und Links dazu gibt es auf der Homepage von Matthias Hähnel.

^~v~^~v~^~v~

Momo, der Kummerkasten Online bringt sie zusammen: Leute mit Kummer und Leute, die auf der Suche nach neuen E-Mail-Kontakten sind oder die helfen wollen. So können neue E-Mail-Kontakte entstehen und du kommst weiter mit deinem Problem... Stell Dir vor, Du hast Ehekrach und jemand hört Dir zu - Kummer versteckt sich und macht einsam. Nicht bei Momo! Mehr Infos auf der Homepage der Liste.

^~v~^~v~^~v~

Die Liste Netzliteratur hat neuerdings eine echt starke Homepage, Oliver Gassner und Sven Stillich haben sich drum gekümmert. Super!

^~v~^~v~^~v~

1/98,

Neu im Mailsurfer ist die Liste WebProg - ein Forum für Webprogrammierer und Einsteiger, die mal in diesen Bereich reinriechen wollen. Owner ist Stefan Müller, dem es nicht nur um besseren Austausch und gemeinsames Arbeiten & Lernen geht, sondern auch darum, das Web zu berreichern: jeder für sich - aber auch immer ein bißchen für alle!

^~v~^~v~^~v~

Der Umzug der Liste Philweb weg vom Server des Rechenzentrums der Hamburger Uni hin zum Minerva-Server von PhilNet ist über die Bühne gegangen. Zwar hat es einige der heftig über Realismus, Antirealismus und andere wichtige Fragen diskutierenden Philosophen nur am Rande interessiert, wo die Liste läuft. Jedoch bietet das neue Zuhause jetzt ein moderneres Mayordomo-Programm mit zusätzlichen Features, wie z.B. ein komfortableres Archiv.

^~v~^~v~^~v~

12/97,

Pünktlich zum 1. Dezember hat Andreas Graab auf http://www.lisde.de sein Mailinglistenverzeichnis LISDE eröffnet. Es ist durchsuchbar und neue Listen können per Formular eingetragen werden. Derzeit birgt das Verzeichnis über 200 Mailinglisten. Vielversprechend ist auch die Ankündigung, es werde bald gegen eine geringe Gebühr Listen für jedefrau und jedermann geben - mit ein paar Zeilen Werbung am Ende der Mails, damit der Service bezahlbar bleibt. Insgesamt sieht es so aus, als käme das "Listenwesen" auch hierzulande so langsam zur Blüte - ist ja auch eine wunderbare Sache!

^~v~^~v~^~v~

11/97

Zwei neue Listen haben sich gegründet: die German Gothik Mailinglist und die UMWELT-Newsline, letztere in Zusammenarbeit mit dem Umweltmagazin. Die Adressen für den Einstieg findet Ihr im Bereich "Sonstige Listen", der neu eingerichtet ist.

^~v~^~v~^~v~

In der Liste WebSchrift-Talk ist ein Stein ins Rollen gekommen, der vor allem außerhalb des Webs Wellen schlagen soll. Denjenigen, die die Dienste von professionellen Webbern & Werbern in Anspruch nehmen, um ins Netz der Netze zu gelangen, soll ein Qualitätslabel Orientierung bieten. Denn wer könne schon als Unkundiger beurteilen, was eine GUTE WEBSEITE ist? Und was unterscheidet eine veritable Firmenleistung vom Werk eines engagierten Homepage-Bastler - außer dem Preis?

Selbstverständlich wird heftig diskutiert , doch im Bereich der kommerziellen Webseiten, die allermeist so viele Surfer wie möglich erreichen wollen, ist vieles konsensfähig, was der Hobby-Homepager als überflüssigen Ballast, bzw. als Fessel seiner Kreativität empfinden würde.

So nützlich ein von vielen Unternehmen getragenes Gütesiegel für die professionelle Seite des Webdesigns sein mag, so sollte doch nicht vergessen werden, daß eigentlich jeder "medienkompeten" werden muß, der in der sich entwickelnden Infogesellschaft etwas zu putzen haben will.


10/97

Nach viereinhalb monatigen Diskussionen darüber, WO es künftig weitergehen solle, hat es die Mailingliste NETLIFE geschafft, sich auf einem ordentlichen Majordomo in den USA niederzulassen.
Giesbert Damaschke - wen wundert's? - ist Owner und lädt zu einem beherzten subscribe netlife <mailadresse> an den majordomo@blume.udservices.com ein. Den Server stellt Richard Blume zur Verfügung - ein Angebot, das seit Beginn der Diskussionen immer wieder im Raum stand, aber wegen des mangelnden Entscheidungsdrucks nicht beschlossen werden konnte.
Erst anhaltende Ausfälle des bisher genutzten kommerziellen Listservers bei Coollist und einige unkomfortable Wochen als CC-Group im Exil führten zu dem jetzt vollzogenen Schritt. Da diesmal die bisherigen Mitglieder nicht "automatisch" auf die neue Adresse umgemeldet werden, sondern sich neu subscribieren sollen, ist ungewiß, wie radikal der Schrumpfungseffekt letztlich ausfällt.

^~v~^~v~^~v~

In WebSchrift-Talk, der von Wolfgang Schimmel gegründeten WebDesign-Liste, hat sich eine Gruppe Web-Aktiver zusammengefunden, die nicht beim üblichen Info- und Meinungaustausch (Browserversionen, HTML, CSS, Cookies?...) stehen bleibt. Unter dem Subject SITE-KRITIK werden die Projekte von Teilnehmen, die das wünschen, unter die Lupe genommen und schonungslos, aber konstruktiv kiritisiert. Das ist manchmal hart, manchmal zum mitlachen, aber in jedem Fall lehrreich für alle.
Eine solche Kultur des Ausstauschs von KnowHow lebt von der Bereitschaft, Zeit und Arbeit an die Kritiken zu verwenden. Mit dem üblichen "Toll, Deine Seiten!" oder "Vollschrott!" ist es nicht getan.
Das Medium "Mailingliste" entfaltet hier eine seiner Stärken: man ist weder im real life noch in Echtzeit mit der Kritik konfrontiert, die Energie der Beteiligten kann besser in die Sache selbst fließen anstatt in die «Bearbeitung» begleitender Emotionen. Und es wird spürbar, was Kritik eigentlich ist, wenn sie gut begründet wird: eine Form der Zuwendung.

^~v~^~v~^~v~

Die Netzliteratur ist ein schweres Brot, zeigt das derzeitige Schweigen in der gleichnamigen Liste. Der jährliche lebensspendende Impuls des ZEIT-Literaturwettbewerbs ist verebbt und auch die regelmäßig aufflackernden Bemühungen, das Gebiet zu ordnen oder zumindest vernetzt zu präsentieren, sind wieder im Sand oder in von Einzelpersonen betriebene Projekte verlaufen. (Darunter z.B. der ambitionierte Webring BLA, der von Guido Grigat veranstaltet wird). Sven Stillich, seit Beginn Owner der anläßlich seines Ezines GegenAnf@ng entstandenen Liste, nutzte jedenfalls die Flaute zum Umtopfen der Liste auf einen Hamburger Majordomo. Überall im Web wachsen derweil die Projekte - nicht Werke! - der Internetliteratur, auch ohne, daß man sie schon auf den Begriff gebracht hätte.