Mailinglisten - die runden Tische im Netz

Was wäre das große bunte Web ohne E-Mail? Fast nichts! Zu Menschen aus aller Welt schnell und einfach Kontakt aufzunehmen, ist die wichtigste Neuerung, die durch die Netz-Technik möglich geworden ist. Mit der Homepage sagen wir "Hallo, hier bin ich", mit der E-Mail beginnt ein Gespräch. Daß es nicht immer nur ein Gespräch zwischen zwei Menschen sein muß, zeigen die "Mailinglisten": Hier kommen viele Leute miteinander in Kontakt und tauschen sich über ein gemeinsames Thema aus. Lesen Sie, wie es funktioniert!

Eine Mailingliste kann man sich als großen runden Tisch vorstellen, an dem ein bestimmtes Thema besprochen wird. Solange jemand am Tisch sitzt, gehört er dazu, ist Teil der Gruppe. Jederzeit kann jemand Neues dazukommen, andere stehen auf und gehen. Per E-mail wird das so realisiert: man 'abonniert' eine Mailingliste und gehört ab sofort zu den Listenteilnehmern, d.h. man bekommt ab jetzt alle Beiträge der anderen Listenteilnehmer zugeschickt. Will man selbst an der Diskussion teilnehmen, schickt man den eigenen Beitrag als E-Mail an die Listenandresse. Alle anderen Mitglieder bekommen ihn dann automatisch in ihren elektronischen Briefkasten.

Mailinglisten werden viel genutzt, um sich über ein Interessengebiet auszutauschen, oder um gemeinsame Vorhaben zu organisieren. So kommunizieren zum Beispiel Bibliothekare weltweit miteinander über Fragen des Bibliothekswesens, Historiker über Geschichtliches. Es gibt Listen über Hobbythemen und Internet-News, über Tourismus, Flugreisen, Hotels und vieles mehr. Gerade für Leute, die im Web mit einer Homepage vertreten sind, bieten sich Mailinglisten an, um neue Kontakte zu knüpfen und auf dem Laufenden zu bleiben.

Wer hier aber in Begeisterung verfällt und gleich alle interessanten Listen abonniert, wird schnell einen überquellenden Briefkasten bekommen. Je nach Aktivität der jeweiligen Liste können fünf Mails pro Liste und Woche eingehen, aber auch 50 Mails pro Liste und Tag! Also Vorsicht: abonnieren Sie nicht gleich zu Anfang mehrere Listen gleichzeitig, sondern beobachten Sie erstmal, wie umfangreich das "Verkehrsaufkommen" ist und ob die Themen Ihren Interessen entsprechen. Dann können Sie die nächste Liste testen!

Eine Mailingliste finden
Da das Internet bekanntlich nicht zentral organisiert ist, gibt es auch nirgendwo eine vollständige Übersicht aller Mailinglisten. Ein einfacher und oft erfolgreicher Weg, um eine interessierende Liste zu finden, ist es, Freunde und Kollegen zu fragen - oft sind die schon irgendwo Mitglied und können nützliche Informationen geben. Oder Sie recherchieren in den weltweiten Suchmaschinen und Verzeichnissen. Allein bei Yahoo sind 21 Quellen zum Auffinden von Maillinglisten eingetragen, z.B. die besonders umfangreiche Datenbank LISZT , in der nach Stichworten oder Rubriken gesucht werden kann. Hier finden sich vor allem englischsprachige Listen. Eine Zusammenstellung einiger deutschsprachiger Mailinglisten bietet L-Soft-Interantional.


Ein Service von Webwunder - Ergänzungen und Kritik erwünscht! Schreib!